alt-f4.der.moe

Die Masken-Vorgaben zu ignorieren ist weder mutig noch cool noch superindividuell. Es ist einfach nur all denjenigen gegenüber egoistisch, die zur Risikogruppe gehören. Die sich fast nie über sowas beschweren. Und stattdessen still das Feld räumen. Weil sie Angst haben. Daher: 😷
VIelen Dank für Deinen mutigen und coolen Aufruf.Leider habe ich Deine anderen wohl übersehen: Z.B. den gegen das Rauchen in der Öffentlichkeit, durch das die Umwelt massiv belastet wird und Passiv-Raucher sterben. Oder den gegen unnötige Autofahrten, insbesondere mit SUVs, durch die Umwelt massiv belastet wird und auch Kinder getötet werden. Oder ist das Alles nicht so schlimm und der Dank von Merkel nicht so groß?
Paula Gehrke on Friendica doesn't like this.
kokolores mastodon (AP)
wo sollte man dann deiner Meinung nach aufhören? Deiner Argumentation nach muss man, wenn man gegen eine bestimmte Sache ist gleichzeitig auch gegen alles andere "vergleichbare" sein.

Immer wieder das schöne Beispiel:
A: Du rauchst ja, ich hab gedacht du bist Veganer.
B: Ja, ich esse und nutze keine Tiere oder tierische Produkte.
A: Ja und wenn das so viel gesünder ist warum rauchst du dann?
B: Ich will Tiere schützen, mehr nicht!... usw.
El Joa mastodon (AP)
Ich vermute, du hast dir nicht die Mühe gemacht zu suchen und ich mache sie mir jetzt auch nicht. Ich meine mich aber zu erinnern, dass die von dir genannten # durchaus schon von
@kattascha kritisiert wurden.
#suv
Das mit dem 1,5 Meter Abstand halten hat Ende März auch noch besser funktioniert. Die Leute kehren wieder zu alten Gewohnheiten zurück und denken, es ist vorbei. Ist es aber nicht. Anders ausgedrückt: Jetzt geht es wahrscheinlich erst richtig los mit Covid-19.